Ostern, geil 4 Tage frei - Windguru gecheckt: Rügen oder Dänemark das war hier die Frage

 

Karfreitag

Bei Süd-Ost zog es uns nach Hvide Sande (Dänemark). Um 5.00 Uhr gings auf die Bahn, um nicht mit dem Osterstau zu kämpfen. Der Plan ging auf und wir standen 4,5 Stunden später am Fjord/ Westwind Süd. Windguru funktionierte, gegen 14.00 Uhr legte der Wind zu, für perfekte Freestyle-Bedingungen (4-5 Bft/ Böen 6 Bft) bis in den späten Abend. Mit breitem Grinsen steuerten wir den gegenüberliegenden Campingplatz an und beendeten den Tag wie es sich gehört mit Havana.

Samstag

Gepusht und hoch motiviert gings am nächsten Tag in die 2. Runde. Bei angesagter Vormittags-Bratze zog es uns sofort zum Strand. Wo war der Wind? Also erst mal Frühstück, gucken, noch mal gucken - immer noch kein ausreichender Wind. Genau wie am Vortag setzte der Wind gegen 14.00 Uhr ein und die Session begann. Kaputt und mit Sonnenbrand auf´n Zinken gings zurück zum Campingplatz.

 

Ostersonntag

Das Ding mit den Ohren machte auch in DK nicht vor uns halt.

Da der Wind einschlief, machten wir einen Abstecher nach Römö. Angekommen am Sönderstrand staunten wir nicht schlecht: Strandsegler, Rollensurfer, Strand-Kiter und jede Menge Drachen. Das schöne Wetter lockte wohl ganz Dänemark an diesen Strand.

Kurzer Hand holte Fricki seine Susi aus der Garage und es war vorbei mit der Ruhe!

Zu Guter Letzt: Minigolf, Pölser-Hotdog, Havana - Gute Nacht.